Schwaben-Wetter

Schwaben-Wetter
Nordschwaben [Quelle – daswetter.com]

Sommerwärme und Abstürze

Zu Beginn will es der Sommer definitiv wissen. Doch ganz ohne Abstürze wird es wohl nicht gehen. Der Juni hat das Potenzial für ordentliche Berg- und Talfahrten. Auch schwere Gewitter dürften uns im ersten Sommermonat ziemlich sicher sein.
Gleich zu Juni-Anfang 30 Grad. Den ersten Sommervorstoß gibt es direkt zu Beginn. Da wird es in manchen Landesteilen auch für Spitzenwerte bis um die 30 Grad reichen. Unterbrochen wird diese erste sommerliche Phase von Schauern, die auch mit schweren Gewittern einher gehen können. Denn ein Luftmassenwechsel steht bevor.
Richtig heiße Phase erst Ende Juni. Anschließend müht sich der Sommer. Aber so richtig in Fahrt kommen will er – nach den derzeitigen Berechnungen – erst wieder zum Monatswechsel. Zuvor gibt es tendenziell wechselhaftes Wetter. [Quelle: wetter.de]
… mehr zum Schwaben-Wetter inkl. der aktuellen 7-Tage Vorschau finden Sie hier.

Corona sorgt für erhöhte Sonnenbrandgefahr

Das Coronavirus hat das Leben zum Erliegen gebracht. Die Luft ist so sauber wie schon lange nicht mehr, es gibt wesentlich weniger Emissionen und somit auch weniger feine Staub- und Rußpartikel in der Luft. Durch die saubere Luft steigt aber die Gefahr, sich bei Sonnenschein einen Sonnenbrand zu holen.

Kraft der Sonne nicht unterschätzen – Die Sonne im Frühling hat ungefähr so viel Kraft wie in den letzten Monaten des Sommers (Ende August). Gleichzeitig ist die Haut noch nicht so sehr an die Sonne gewöhnt und der Wind weht meist noch recht kühl. Dadurch besteht die Gefahr, dass der angehende Sonnenbrand nicht oder zu spät bemerkt wird. [Quelle: wetter.de] … mehr zum Schwaben-Wetter inkl. der aktuellen 7-Tage Vorschau finden Sie hier.